Private Krankenversicherung - Bester Anbieter (01) 358 05 66 0

Tipps & Infos

Chiropraktik fällt unter “Alternativen Heilmethoden”, weshalb die ÖGK hierfür keine Kosten übernimmt/ Bild: Adobe Stock

Gesundheit

Chiropraktik: Alles, was Sie wissen müssen

Der Begriff „Chiropraktik“ kommt aus dem Griechischen und bedeutet wörtlich übersetzt „mit der Hand behandeln“. Mithilfe der ganzheitlichen Methode werden Funktionsstörungen des Bewegungsapparates behandelt und folglich Schmerzen gelindert.


Wann kann Chiropraktik helfen?

Die Chiropraktik zielt darauf ab, die Funktionsfähigkeit von Gelenken und Muskulatur zu normalisieren und damit Schmerzen zu lindern. Die einzelnen Wirbel unserer Wirbelsäule sitzen im Idealfall beweglich miteinander verbunden an ihrem Platz. Wenn ihre Gelenke jedoch blockiert sind, kann dies zu Schmerzen und Beschwerden aller Art (z.B. Schwindel, Migräne, Hör- und Sehschwierigkeiten) führen. Ist die Ursache von Beschwerden also eine Gelenkblockade, ist der Chiropraktiker die richtige Anlaufstelle.

Die Ziele der Chiropraktik sind also:

  • Das Lindern von akuten und chronischen Schmerzen im Rückenbereich

  • Das Wiederherstellen der Funktionalität von Gelenken und Muskeln

  • Das Vorbeugen von weiteren Beschwerden

Mithilfe von Massagen und Dehnungen werden Muskeln, Sehnen und auch Weichteile behandelt. In den meisten Fällen behandeln Chiropraktiker Beschwerden im Nacken- und Rückenbereich. Sind die Gelenke der Wirbelsäule blockiert, äußert sich dies oft in diffusen Symptomen, die es Betroffenen schwer machen herauszufinden, wo genau der Schmerz herkommt. So kann eine Blockade der Halswirbelsäule z.B. zu Kopf- und Nackenschmerzen führen, der untere Teil der Wirbelsäule geht nicht selten mit Hüftproblemen oder Schmerzen im Unterleib und den Beinen einher. Neben der Linderung der Schmerzsymptomatik zielt die Chiropraktik auch darauf ab, funktionellen Störungen vorzubeugen. Besonders wichtig ist es hierbei, nach den Behandlungseinheiten die individuell auf den Patienten zugeschnittenen Übungen konsequent zu Hause weiterzuführen.

Was muss vor einer Behandlung geklärt werden?

Bevor tatsächlich Hand angelegt wird, muss der Patient gut durchgecheckt werden, um zu klären, ob eine chiropraktische Behandlung geeignet ist. In einem ausführlichen Anamnese-Gespräch werden vorhergegangene Krankheiten, Operationen, Medikamenteneinnahmen, Lebensstil, Bewegungsrhythmus sowie berufliches und privates Stresspotential besprochen. In den meisten Fällen ist auch eine Röntgen-Bildgebung nötig. Außerdem wird besprochen, welchen körperlichen Belastungen der Betroffene im Alltag ausgesetzt ist – nur durch das ausführliche Besprechen all dieser Faktoren können mögliche Auslöser bestimmt und auch vermieden werden.

Was passiert bei einer chiropraktischenBehandlung?

Der Chiropraktiker löst mit speziellen Handgriffen Blockaden in den Gelenken. Hierfür schiebt er beispielsweise vorsichtig die Flächen der Gelenke zueinander, um diese nach Lockerlassen wieder in die ursprüngliche Position springen zu lassen. Bei dieser sogenannten „Manipulationsbehandlung“ hört man nicht selten einen lauten Knacks, der aber mit keinerlei Schmerz verbunden und bei der Behandlung ganz normal ist. Dies ist jedoch nur eine der vielen chiropraktischen Methoden, die in „Force”-Techniken" (Justierungen der Wirbelsäule mit gezielten Impulsen) und „Non-Force”-Techniken (ohne Impuls, dafür mit Druck und Zug in Kombination mit Atmung und Bewegung) eingeteilt werden.

Die Chiropraktik zählt zu den “Alternativen Heilmethoden”, weshalb die Österreichische Gesundheitskasse (ÖGK) hierfür keine Kosten übernimmt. Bei den meisten chiropraktischen Behandlungen sind 10 bis 15 Sitzungen nötig. Die Kosten liegen für eine Erstuntersuchung/
-behandlung bei 100 – 200 € und pro Folgebehandlung fallen 65 – 120 € an.

Private Krankenversicherungen übernehmen auch für Alternativmedizinische Behandlungen die Kosten, wenn Sie von einem Arzt durchgeführt werden - manche auch dann, wenn Sie von einem Therapeuten erbracht werden. Welche Versicherung was, wofür und in welchem Ausmaß übernimmt, erfahren Sie bei PRIVATpatient.at, DEM Experten für private Krankenversicherungen in Österreich. Einfach unter (01) 961 9173 anrufen und jetzt kostenlos informieren!

zurück zur Übersicht

Was Sie noch interssieren könnte:

Wir sind jetzt erreichbar!

(01) 358 05 66 0 anrufen

✓ beste Beratung kleinste Prämie

Wir ersuchen um Ihre Zustimmung für Cookies. Marketing-Cookies werden erst mit Ihrer Zustimmung verwendet, unsere Website ist werbefrei.