Private Krankenversicherung - Bester Anbieter (01) 358 05 66 0

Tipps & Infos

Die Gesundheitskosten steigen, die ÖGK rutscht weiter ins Defizit / Bild: Adobe Stock

Wie gesund ist eigentlich die Krankenkasse ?

Während die Gesundheitskosten von Jahr zu Jahr extremer ansteigen, rutscht die Österreichische Gesundheitskasse (ÖGK) weiter ins Defizit.


Das Defizit der Österreichischen Gesundheitskasse (ÖGK) hat sich mit der Corona Krise mehr als verdoppelt – gleichzeitig steigen die Ausgaben für Gesundheit weiter an: Seit dem Jahr 2000 sind die Ausgaben um +110 % regelrecht „explodiert“. 2019 wurde bereits jeder zehnte Euro für die laufenden Gesundheitsausgaben aufgebracht. Der stationäre Bereich (Spitalsaufenthalte) machte dabei mit 40,5 Prozent den größten Anteil aus. (…), so Tobias Thomas, Statistik-Austria-Generaldirektor in einer Mitteilung.  

Wenig überraschend im Hinblick auf 2.561.000 stationäre Spitalsaufenthalte mit einer Aufenthaltsdauer von 7 Tagen / Aufenthalt im Durchschnitt 2019 in Österreich. 

Corona-Krise: ÖGK rutscht weiter ins Minus  

Durch die Corona-Krise wurde das Defizit der Österreichischen Gesundheitskasse (ÖGK) verdoppelt. Laut Vorschau der ÖGK wird 2021 mit einem Verlust von ganzen 447 Millionen Euro gerechnet. In diese Summe sind die Zahlungsausfälle von gestundeten SV-Beiträgen von etwa 1 - 2 Milliarden Euro noch nicht mit einberechnet. Prognosen weisen darauf hin, dass das Defizit der ÖGK in den kommenden Jahren weiter steigen wird. Für 2022 wird ein Anstieg der Verluste auf 614 Millionen Euro prognostiziert. Die Rücklagen der ÖGK reichen laut aktuellen Berechnungen nur bis 2022.

Ein Teufelskreis: Defizit wird größer und Gesundheitsausgaben steigen 

Wenn die Gesundheitsausgaben ständig steigen und die Einnahmen der Krankenkasse gleichzeitig massiv sinken, kommt es zu einem immer größer werdenden Defizit, das in Folge zum Problem für alle Sozialversicherten wird. 

Die Lösung: Eine private Krankenversicherung 

Ob während oder nach der Krise: Mit einer privaten Krankenversicherung sind Sie auf der sicheren Seite. Und diese erhalten Sie nie wieder so günstig wie heute: Denn die Prämien richten sich nach dem Eintrittsalter in die Versicherung. Kurz gesagt: Je früher Sie die Versicherung abschließen, umso billiger sind die Prämien.  Sie wollen mehr erfahren? Einfach unter (01) 961 9173 anrufen oder online besuchen und kostenlos informieren! 
 
Quellen:

Statistik Austria, ÖGK 

https://www.statistik.at/web_de/statistiken/menschen_und_gesellschaft/gesundheit/gesundheitsausgaben/index.html#:~:text=Im%20Jahr%202018%20betrugen%20die,Euro%20auf%20Investitionen%20im%20Gesundheitsbereich 

ergebnisse_im_ueberblick_stationaere_spitalsaufenthalte_seit_1989_akutkran.pdf 

Spitalsentlassungen gesamt (statistik.at) 

zurück zur Übersicht

Was Sie noch interssieren könnte:

Wir sind jetzt erreichbar!

(01) 358 05 66 0 anrufen

✓ beste Beratung kleinste Prämie

Wir ersuchen um Ihre Zustimmung für Cookies. Marketing-Cookies werden erst mit Ihrer Zustimmung verwendet, unsere Website ist werbefrei.