Private Krankenversicherung - Bester Anbieter (01) 358 05 66 0

Tipps & Infos

Akupressur hilft bei einer Vielzahl von Problemen/ Bild: Adobe Stock

Gesundheit

Was ist "Akupressur" und bei welchen Beschwerden kann die Methode helfen?

Mithilfe von sanftem Druck auf bestimmte Punkte des Körpers sollen der Fluss der Lebensenergie und damit die Selbstheilungskräfte angeregt werden. Die wichtigsten Fakten zu Akupressur.


In der Jahrtausende alten Leere der traditionell chinesischen Medizin (TCM) geht man davon aus, dass der menschliche Körper von Energiebahnen, den sogenannten „Meridianen“, durchzogen ist, durch die unsere Lebensenergie „Qi“ fließt. Ist die Lebensenergie durch einen Überschuss, Mangel oder Stau im Ungleichgewicht, kann dies laut TCM-Lehre Krankheiten begünstigen und sogar auslösen.

Blockaden lösen und Selbstheilung anregen

Auf den Meridianen des Körpers befinden sich laut TCM-Lehre zahlreiche Akupressurpunkte, die wiederum mit unseren Organen und Nerven verbunden sind. Leidet ein Patient also beispielsweise unter Migräne, wird der entsprechende Akupressurpunkt mittels Druckausübung stimuliert. Mit sanftem Fingerdruck und vorsichtigen Berührungen sollen so Blockaden aller Art gelöst werden können.

Akupressur kann bei folgenden und vielen weiteren Beschwerden helfen:

  • Probleme während der Wechseljahre

  • Magen- und Darmbeschwerden

  • Migräne, Kopfschmerzen

  • Erkältungskrankheiten

  • Schlafstörungen, Konzentrationsstörungen

  • Allergien

  • Stress

  • Appetitlosigkeit

  • Bluthochdruck

  • Müdigkeit

  • uvm.

Neben körperlichen Beschwerden kann die fernöstliche Heilmethode auch zur Unterstützung der Linderung von seelischem Unwohlsein angewandt werden. So wirkt Akupressur stark entspannend und kann bei Stress-Symptomen Abhilfe schaffen. In Studien wurde etwa die schmerzlindernde und entkrampfende Wirkung der Behandlung während der Menstruation untersucht und bestätigt. Und auch der nahe Verwandte der Akupressur, die Akupunktur, bei der die Akupunkturpunkte des Körpers mit feinen Nadeln stimuliert werden, hat laut Wissenschaft eine nachweislich schmerzlindernde Wirkung.

Wer führt Akupressuren durch?

Sowohl Heilpraktiker und Ärzte mit Zusatzausbildung als auch Physiotherapeuten mit Zusatzausbildung bieten professionelle Akupressuren an. Eine Akupressur-Therapie findet in der Regel im Rahmen mehrerer Einzelsitzungen statt. Vor der tatsächlichen Behandlung wird ein ausführliches Anamnese-Gespräch geführt, um den jeweiligen Beschwerden auf den Grund zu gehen. Da Akupressur – im Gegensatz zur medikamentösen Therapie - keinerlei Risiken und Nebenwirkungen mit sich bringt und generell als sehr entspannend und wohltuend für Körper und Seele empfunden wird, ist sie eine empfehlenswerte Heilmethode, die bei einer Vielzahl von Symptomen angewandt werden kann. Trotz der nachweislich positiven Wirkung von alternativ- bzw. komplementärmedizinischen Behandlungsformen wird die Alternativmedizin in Österreich zukünftig noch stärker eingeschränkt. Die Ausführung von zahlreichen Heilverfahren, wie etwa Osteopathie und Akupunktur ist ausschließlich Ärzten vorbehalten.

ÖGK (GKK) zahlt nicht für Akupressur

Die österreichische Gesundheitskasse (ÖGK, vormals GKK) übernimmt für Akupressur keine Leistungen, da sie in die Kategorie "Alternativmedizinische Behandlungen" fällt. Die Kosten für Akupressur bei einem Wahltherapeuten liegen bei rund 60 € für 50 Minuten.

Private Krankenversicherungen übernehmen auch für Alternativmedizinische Behandlungen die Kosten, wenn Sie von einem Arzt durchgeführt werden - manche auch dann, wenn Sie von einem Therapeuten erbracht werden. Welche Versicherung was, wofür und in welchem Ausmaß übernimmt, erfahren Sie bei  PRIVATpatient.at, DEM Experten für private Krankenversicherungen in Österreich. Einfach unter (01) 961 9173 anrufen und jetzt kostenlos informieren!

Quellen:

Michigan Medicine - University of Michigan, Lower back pain? Self-administered acupressure could help, ScienceDaily, 21. August 2019

Susan Lynn Murphy, Suzanna Maria Zick et al., Self-Administered Acupressure for Chronic Low Back Pain: A Randomized Controlled Pilot Trial, Pain Medicine, Juni 2019

zurück zur Übersicht

Was Sie noch interssieren könnte:

Wir sind jetzt erreichbar!

(01) 358 05 66 0 anrufen

✓ beste Beratung kleinste Prämie