(01) 358 05 66 0

Tipps & Infos

Es gibt laut Wissenschaft einen Grund dafür, warum die meisten Menschen beim Tragen ihres Babys die linke Seite bevorzugen

Baby

Wissenschaft erklärt: Deshalb werden Babys meistens links getragen

Eine neue Studie zeigt, dass mehr als zwei Drittel aller Menschen ihren Nachwuchs bevorzugt am linken Arm tragen – aber warum ist das so?


In der Psychologie wird schon seit Jahrzehnten darüber spekuliert, warum der Großteil der Eltern sein Baby präferiert mit dem linken Arm hält und wiegt. Nun hat sich ein Forscherteam dieses weit verbreitete Phänomen genauer angesehen. Für die Meta-Studie Handedness and sex effects on lateral biases in human cradling: Three meta-analyses", die im Fachmagazin Nature, Ecology & Evolution veröffentlicht wurde, haben ForscherInnen der Universität Bochum 40 verschiedene Studien der letzten 60 Jahre analysiert. "Um den Effekt zu klären, haben wir alle Studien zu diesem Thema gesucht, die wir finden konnten", so Studienautor Julian Packheiser. Die Ergebnisse der Untersuchung zeigen, dass zwischen 66 und 72 Prozent ihr Baby bevorzugt mit dem linken Arm halten - bei Rechtshändern sind es 74 Prozent, bei Linkshändern 61 Prozent. 

Warum wird die linke Seite bevorzugt? 

Der Grund für die Tendenz zur linken Seite? Einerseits vermuten die ForscherInnen, dass diese Angewohnheit daran liegen könnte, dass Menschen (in diesem Fall Rechtshänder) ihre rechte, geschicktere Hand frei haben wollen, um mit dieser schneller und besser reagieren zu können. Da aber auch Linkshänder nachweislich die linke Seite bevorzugen, lautet die zweite Theorie der Wissenschaftler: Emotionen werden hauptsächlich in der rechten Gehirnhälfte verarbeitet, verknüpft ist diese aber mit der linken Körperhälfte. Die Schlussfolgerung lautet also, dass Eltern ihre Babys aufgrund der starken Bindung eher auf der „emotionalen“ Körperhälfte tragen. So könne man besser auf die Probleme und Bedürfnisse des Babys eingehen. Und auch umgekehrt bevorzugen die Kleinen laut ForscherInnen eher die linke Seite – hier können sie den beruhigenden Herzschlag ihrer Mutter spüren, der sie schon in den 9 Monaten der Schwangerschaft begleitet hat. 

Gibt es einen geschlechtsspezifischen Unterschied?  

Das Forscherteam fand außerdem einen Unterschied zwischen Männern und Frauen. Demnach halten 64 Prozent aller Männer und 73 Prozent aller Frauen ihr Baby am liebsten auf der linken Seite. Die Studie deutet folglich auch darauf hin, dass Mütter instinktiv wissen, wie sie ihren Nachwuchs am besten halten, um Sicherheit, Wärme und Geborgenheit zu garantieren. Wer sich trotzdem Tipps und Tricks zum richtigen Halten und Wiegen seines Babys wünscht, wendet sich am besten an die Hebamme, oder den Arzt/die Ärztin des Vertrauens.  

Bei PRIVATpatient.at versichern wir jeden Tag Neugeborene. Das unterstützt die Eltern bei zeitnahen Terminen, kurzen Wartezeiten und der besten medizinischen Versorgung beim Kinderarzt ihrer Wahl. Einfach unter (01) 961 9173 anrufen und informieren!

Quellen: 

https://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S0149763419301691 

zurück zur Übersicht

Was Sie noch interssieren könnte: